scharz-weiß blue-gelb Textgröße

Ein neuer Ansatz zur Gestaltung von Transportsystemen  

“Nichts für uns ohne uns!”    

Das Projekt TRIPS möchte Menschen mit Behinderungen in den Mittelpunkt der Innovation stellen, indem es sie frühzeitig in die Gestaltung von Verkehrssystemen einbezieht. Aus diesem Grund schreiben wir Ihnen. Wir möchten Sie einladen, an der TRIPS-Mobilitätserhebung teilzunehmen.

Nur wenn Menschen mit Behinderung frühzeitig in die Gestaltung von Mobilitätssystemen einbezogen werden, können wir sicherstellen, dass sie wirklich zugänglich sein werden.

Wenn Sie also aufgrund einer Erkrankung oder einer Behinderung mit Herausforderungen in Ihrer Mobilität konfrontiert sind und an der Teilnahme an der Umfrage interessiert sind, lesen Sie bitte unser Informationsblatt für Teilnehmer/innen unten, bevor wir Sie auf unsere Umfrageseite weiterleiten.

Ziel des Projekts ist es, praktische Schritte zu unternehmen, um die Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen bei zukünftigen Mobilitätslösungen anzugehen und ihr vorzubeugen. Dazu werden sie in die Lage versetzt, bei der Gestaltung zukünftiger Mobilitätslösungen eine zentrale Rolle zu spielen.

Sollten Sie Fragen oder Bedenken bezüglich der Forschung haben, können Sie sich an folgende Ansprechpersonen wenden:

Frau Dr. Tally Hatzakis, stellvertretende Projektkoordinatorin, E-Mail: tally.hatzakis@trilateralresearch.com, Telefon: +44 7950131940

Frau Alexandra König, Projektkoordinatorin für den deutschsprachigen Raum, E-Mail: alexandra.koenig@dlr.de, Telefon: +49 5312953676

Die Umfrage läuft bis zum 20.01.2021.

Um an der Umfrage teilzunehmen, klicken Sie hier.