scharz-weiß blue-gelb Textgröße

Das Allgemeiner Behindertenverband in Deutschland e.V.ABiD-Institut Behinderung & Partizipation (IB&P) wurde am 5. April 2018 gegründet.

Es hat sich zur Aufgabe gemacht, die Selbstvertretungs- und Selbsthilfefunktionen des Allgemeiner Behindertenverband in Deutschland e.V.ABiD durch praxisbasierte wissenschaftliche Analysen zu fundieren, zu verbreitern und anderweitig wirksamer zu gestalten. Es betrachtet sich als Teil der Disability Studies Community in Deutschland; seine Spezifik besteht darin, aus Betroffenenperspektive zu agieren.

Der Leitgedanke des IB&P kommt schon in seinem Namen zum Ausdruck: Menschen mit Behinderungen soll die aktive Teilhabe in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens in Deutschland und Europa ermöglicht werden. Das IB&P verfolgt dieses Ziel nicht nur, es ist selbst Teil der Umsetzung dessen: Genauer gesagt handelt es sich um eine „Tochter“-Gründung des Allgemeinen Behindertenverbandes in Deutschland „Für Selbstbestimmung und Würde“ e.V. (Allgemeiner Behindertenverband in Deutschland e.V.ABiD).

Gerade deshalb sehen es sowohl der Allgemeiner Behindertenverband in Deutschland e.V.ABiD als auch das IB&P als Ziel an, emanzipative Entwicklungen in verschiedenen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens in Deutschland anzustoßen, zu begleiten und aktiv zu fördern. Er folgt damit den Buchstaben und dem Geist der UN-Behindertenrechtskonvention.

Das IB&P ist als An-Institut an der Alice Salomon Hochschule Berlin anerkannt und arbeitet von Beginn an mit der ASH zusammen. Ein weiterer Schwerpunkt des IB&P ist die Zusammenarbeit mit Behindertenorganisationen in Osteuropa und Zentralasien.

Mehr auf der Homepage http://www.abid-institut.de